, Antje Bachmann

Ostertauchgang 2021

Am ersten Montag im Mai war es wieder einmal so weit. Der Oster - tauchgang stand auf dem Programm. Ermitage, das heisst viele Fische, dach - te ich mir. Vor allem mit Fischflüsterer Walti "W.S." hatte ich hier immer viele Fische entdecken können.

Langsam aber sicher war es auch wieder an der Zeit einen Tauchgang zu unternehmen. Dank langsamer Lockerungen des BAG bezüglich COVID war dies auch wieder möglich. So packten wir unser Tauchequipment, die Kinder und viele farbige Eier ein und trafen im WZT auf Walti, Brian und Jochen, die auch zum Füllen kamen.

Am Tauchplatz war schon emsiges Treiben im Gang. Die Einteilung war schnell gemacht und so hiess es ab ins Wasser. Erstaunlicherweise fanden wir diesmal den Sprungturm - mehr durch Zufall, wie es mir schien - und dann ging's weiter in Richtung Zürich. Aber Fische waren kaum auszumachen. Einen kleinen Eglischwanz und ein paar Krebse, mehr nicht.

Den anderen schien es auch nicht viel anders gegangen zu sein, so beim Bilanzziehen nach dem TG. Nun wurde das Osterbuffet aufgebaut und es kam zu den obligaten Tütsch -Duellen zwischen den Aquarianern. Jochen als Titel - verteidiger gab sich kämpferisch, musste sich jedoch von Christoph geschlagen geben. Gut , man muss zu seiner Verteidigung sagen, dass er sein Beton-Ei zu Hause vergessen hatte. Peter schien mit seinem Ei wenigstens den Durchblick zu haben. Dann gab es natürlich noch das obligate Osterquiz. Woher der Ostername kommt und wie das mit den Hasen und den Eiern ist wusste man in der Runde. Klar: Allgemeinwissen halt! Aber dann wurde es knifflig und die Profis kamen zum Zug:
Warum werden denn an Ostern die Eier gefärbt? Welcher Hase legt Eier? Was versteht man unter Ovomantie? Und wie lässt sich die Eierfarbe voraussagen? Fragen über Fragen. So manch eine/r war wohl ob der Fragen gefordert.

Herr Senn machte schlussendlich nebst Margrit und Christoph das Rennen. Wer es mit Fischen gut kann, der scheint auch Geflügel und Langohren zu kennen.

Als Preis gab es letztere aus Gold (Natürlich ist die Verpackung gemeint). Erstaunlicherweise kam dann Jochen doch noch zu einem solchen Preis. Ob es wohl an seinem Charme liegt? In gemütlicher Runde bei Zopf, Bier und Eiern liessen wir den Anlass ausklingen, in der Hoffnung, dass diesem in den aktuell speziellen Zeiten noch weitere folgen werden.


Text: Antje Bachmann

Bilder: https://bilder.tcaquarius.ch/clubbilder/2021/Oster-TG/index.html